Minderjährige Asylsuchende


Jugendliche Asylsuchende in Langnau

 

Seit dem Sommer 2011 wohnen  jugendliche Asylsuchende zwischen 12 und 18 Jahren in den Räumen des ehemaligen Internates der landwirtschaftlichen Schule auf der Bäregg. Zu Beginn des Schuljahres 11/12 waren zwölf von ihnen  schulpflichtig und hatten deshalb das Recht in der Gemeinde Langnau die Schule zu besuchen. Diejenigen, die erst kurz in der Schweiz waren und einzig ihre Muttersprache und allenfalls etwas französisch, italienisch oder englisch sprachen, besuchten im Schulhaus Bärau einen DaZ-Kurs (Deutsch als Zweitsprache). Die 7 Schüler, die schon ein wenig Deutsch konnten, wurden in 4 verschiedenen Klassen in den Schulhäusern Höheweg und Bärau eingeteilt. Sie machten dort vor allem in den Fächern (Sport, Musik, Gestalten) mit, in denen sie weniger auf Deutschkenntnisse angewiesen waren. Daneben besuchten sie ebenfalls noch DaZ-Kurse.

Die Erziehungsdirektion hat der Gemeinde Langnau dazu zusätzliche Lektionen bewilligt.

Die Jugendlichen besuchen einen Teil der Lektionen separat und einen Teil integriert in der Regelklasse.

Die Jugendlichen sind im UMA-Zentrum Bäregg untergebracht.