Fremdsprachenunterricht


Mit Mille feuilles im Französisch "baden"

 

Reto Wissmann schreibt im Bund, Freitag, 12.8.11:

Mit der Vorverlegung von der fünften auf die dritte Klasse verändert sich der Französischunterricht grundsätzlich. Die Kinder büffeln nicht mehr Wörtli und Grammatik, und es gibt auch keine Vocabulaire-Tests oder Dictées mehr. Heute setzen die Experten auf das sogenannte Sprachbad. Die Neunjährigen werden mit authentischen Texten oder Liedern konfrontiert, machen sich mit dem Klang der Sprache vertraut und steigen mit ihrer Offenheit für Neues , ihrer Lernfreude und ihrer Imitationsfähigkeit nach und nach in die Fremdsprache ein.


Mille Feuilles besteht aus:

 

3 thematischen Magazinen

1 Revue

1 Lernkartei

1 Broschüre "Information für Eltern"

Dazu kommt 1 CD Rom und 1 Audio-C 

 

In den letzten 2 Jahren besuchten unsere Lehrerinnen und Lehrer  Kurse, in denen sie sich auf die neue Aufgabe vorbereiteten. 

 

Das Projekt heisst Passepartout, Fremdsprachen an der Volksschule. 

Das Projekt Passepartout sieht vor, dass die Drittklässler mit Frühfranzösisch beginnen und dann in der 5. Klasse Englisch lernen. Die Drittklässler werden 3 Lektionen Französisch haben. Zwei Lektionen kommen zusätzlich dazu, eine Lektion NMM wurde gestrichen.

 

Die Kinder, die ins 5. Schuljahr übertreten werden nach altem Lehrplan mit dem bewährten Lehrmittel Bonne Chance arbeiten.

Bis 2017 wird Bonne chance jedoch dann in allen Klassen durch Mille feuilles ersetzt sein.


Download
Weitere Informationen für Eltern zu Neuerungen im Fremdsprachenunterricht (August 10))
Elterninformation der Erziehungsdirektio
Adobe Acrobat Dokument 72.8 KB
Download
Elternbroschüre (August 11)
Elternbroschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB